Der Minotauer und die Fee

Diess Gedicht stammt aus meiner alten Rollenspielgruppe….der Master war zum einschlafen an diesem Abend und jeder der Spieler schrieb zwei Zeilen abwechselnd dazu.

Ein Minotauer geht des Weges,
Laut ertönt des Kriegers Horn.
Und es torkelt etwas schr?ges,
Es ist ein Schein in Dreiecksform.

Es erschreckt die Fee im Baume,
Doch das Schwein es läuft hinfort,
Die Fee reibt sich oft die Pflaume,
Und stöhnt und schreit im Dur – Akkord.

Das hört der Stier im Manne,
Rennt schnell hin zum geilen Schrei.
Ihm wächst in der Hose schon ne Tanne,
Und ist gleich hemmungslos dabei.

Er nimmt die Fee von vorn,
Er nimmt die Fee von hinten.
Da stöhnt das Schwein durchs Horn,
Du bist ja besser als Bill Clinton.

Und die Moral von der Geschicht?,
Kleine Feen fickt man nicht!
Denn das platzen macht laut bumm,
Und der Minotauer fällt dann um!